Kunst nachstellen

Genaue Bildbetrachtung, Kreativität und Ausdauer waren gefordert, als die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen während der Zeit des Home Schoolings den Auftrag bekamen sich ein berühmtes Gemälde oder Kunstwerk auszusuchen, dieses möglichst genau nachzustellen und das Ergebnis auf einem Foto festzuhalten. Prädikat: Sehenswert!

Waltraud Allerstorfer

Wir haben uns bestmöglich bemüht, lizenzfreie Bilder der Originale zu verwenden bzw. haben wir sogar Kontakt mit einzelnen Künstlern aufgenommen (Leonardo war leider schon tot). Sollten im Einzelfall Urheber- bzw. sonstige Rechte verletzt worden sein, ersuchen wir um Benachrichtigung und werden die entsprechenden Bilder umgehend entfernen.

Klassensieger des RAIKA-Zeichenwettbewerbs

Herzliche Gratulation den Siegerinnen und Siegern!

Klassenfotos – endlich!

Bildnachweis: gmr-foto.at

Werkstücke

Mein Ladekabel

„Tag der Bewegung@Home“ an der NMS Vorderweißenbach

1256,5 Kilometer!!!

Das ist die beachtliche Summe der gewanderten, gegangenen, gewalkten, gejoggten, gelaufenen und geradelten Kilometer, welche die Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule am „Tag der Bewegung@Home“ gemeinsam geschafft haben.

99 Schüler*innen und 16 Lehrer*innen beteiligten sich an unserem „Sportprojekt“ und erlebten Gemeinschaft, obwohl die meisten natürlich alleine unterwegs waren.

Schön, dass sich auch viele Eltern Zeit genommen haben und ihre Kinder bei der ausgewählten Aktivität unterstützt und begleitet haben.

 

Auch das traumhaft schöne Wetter animierte alle Beteiligten zu besonders ausgiebigen Bewegungseinheiten in der wunderbaren Gegend rund um Vorderweißenbach.

Abschließend hier noch ein paar Zahlen zur statistischen Auswertung des Tages:

Insgesamt waren wir 9408 Minuten sportlich unterwegs.

 

Gesamtkilometer je Aktivität / jeweils längste zurückgelegte Distanz:

A: Gehen/Walken/Wandern: 360 Kilometer / 17 Kilometer

B: Joggen/Laufen: 100 Kilometer / 23 Kilometer

C: Rad fahren: 796,5 Kilometer / 34 Kilometer

 

Gesamtkilometer je Schulstufe bzw. der Lehrer*innen:

1. Klasse (21): 211,5 Kilometer

2. Klassen (27): 296 Kilometer

3. Klassen (25): 206 Kilometer

4. Klassen (26): 361 Kilometer

Lehrer*innen (16): 182 Kilometer

 

Danke für deine aktive Beteiligung!

Waltraud und Josef Allerstorfer

Sport

„Wir brauchen Bewegung wie die Luft zum Atmen… .“.„Wenn wir uns bewegen, fühlen wir uns viel besser… .“ „Wie herausragend sich Bewegung auf unsere Lernfähigkeit auswirkt, dafür gibt es beeindruckende Erfahrungen aus breit angelegten Studien: Schüler, die täglich an einer Extrastunde Sport teilnahmen, waren nicht nur emotional ausgeglichener und sozial besser integriert, sie erzielten in den landesweiten Vergleichstests auch die besten Leistungen ihrer Altergruppe.“

(aus: Superfaktor Bewegung. Dr. John J. Ratey, Eric Hagerman)

“Nothing compares to the simple pleasure of riding a bike”. (John. F. Kennedy)

 

Waltraud Allerstorfer

Freizeit

Neben dem Erledigen der vielen Aufgaben für die Schule bleibt natürlich noch Zeit, sich den Hobbys zu widmen. Einige (wenige) Schüler der 4. Klassen geben uns einen kleinen Einblick.

 

Den Blick für Schönes beweist Rene mit diesen gelungenen Fotos, die er alle während der Corona-Zeit aufgenommen hat. Nicht nur das, er zeigt auch, dass Fotographie Kunst ist.

Daniel findet Zeit, sich dem Drechseln und seinem Lieblingssport, nämlich Holzarbeit, zu widmen . Großartig, was er aus einem Stück Holz macht. Und so nebenbei zimmert er dem Bruder ein Geburtstagsgeschenk – eine Hütte nach Wunsch. 

mehr lesen

Bastelarbeiten und Dekotipps

Diese kreativen Ideen und Gestaltungsvorschläge für die Osterdeko schicken euch Katharina und Carina aus der 1. Klasse:

Kochen zuhause

Teils noch mit Hilfe der Eltern, teils schon ganz alleine: Unsere Schülerinnen und Schüler sind voll im Einsatz und bekochen ihre Familien schon sehr professionell! Danke für eure Fotos!

My first week at home

It was Friday the 13th 2020. The day seemed like an ordinary Friday but it wasn’t. We got the information that we weren’t allowed to come to school from Monday till the end of the Easter holidays because of the coronavirus. You might think that this was cool but it wasn’t. Everyone packed all his things in order to be able to study at home and all the teachers came to give us (a lot of) worksheets. When school was over all the kids left with all their stuff and to me it seemed a little bit like the end of the world.

 

On Monday morning the first day of homeschool began. Although I got up a little bit later, I was tired but that didn’t matter. The weather was great that’s why I decided to go for a walk after I had had breakfast. When I came back, I started with the school work immediately. Later I had lunch with my family. I must admit that every day was pretty much the same but what did I expect? I did some more school work after lunch until the time I would have had school that day. In the afternoon I always spent some time in the garden to play with my siblings or read a book. Later in the evening I sometimes Facetimed with my friends.

 

I don’t like homeschooling to be honest. I just can't concentrate as well as I did in school. Another thing I don’t like about it is the fact that you have to write an email to a teacher every time you need to ask something and then you have to wait until the teacher replies. Luckily most of the teachers reply very fast but I am nevertheless not a fan of homeschool. I know that a lot of students say they aren’t interested in going to school but I know that after this everybody will be happy to return to school.

 

written by Annika Wolkerstorfer

Aktueller Nähtipp von Mara

... ein aktueller Mähtipp von Martin folgt, wenn's soweit ist ;-)

British Cooking Challenge

Schule - momentan anders

Tagesablauf eines/r „Schule-momentan-anders-nämlich-zuhause“-Schülers/in der 2a

 

  1. In der Früh läutet der Wecker etwas später als sonst - so gegen 6.30!
  2. Ich strecke mich kräftig durch und gehe ins Bad, um zu duschen und mir die Zähne zu putzen.
  3. Dann genieße ich ein herrlich leckeres Frühstück.
  4. Nun bin ich gestärkt und gegen 8.30 beginne ich mit meinen heutigen Hausübungen.
  5. Ich konstruiere für Mathematik verschiedene Flächen mit meinem Zirkel und dem Geodreieck.
  6. Jederzeit kann ich bei meiner Lehrerin anrufen und sie um Hilfe per Telefon bitten – unsere Lehrerin telefoniert eh so gerne, das hat sie uns zumindest erzählt. 😉
  7. Danach erledige ich noch Aufgaben in Englisch, Deutsch und einigen anderen Fächern. Das mache ich schriftlich oder online.
  8. Ich bin froh, dass ich bei Fragen jederzeit meine Lehrer/innen per Email oder Handy kontaktieren kann. Aber auch fürs Telefonieren mit meinem Freunden bleibt genug Zeit.
  9. Nun ist es schon ca. 13.00 und ich habe nach so fleißigem Arbeiten riesigen Hunger. Genüsslich verspeise ich das herrlich duftende Mittagessen.
  10. Manchmal bleibt noch etwas an Hausübungen über, die erledige ich jetzt.
  11. Ab ca. 15.00 habe ich frei. Juhu! Diese Freizeit habe ich mir wirklich verdient. Ich gehe in den Garten, spiele mit meinen Geschwisterkindern, repariere Maschinen, bewege mich, … oder genieße einfach die frische Luft.
  12. Am Abend darf ich eine Weile fernsehen oder lese gemütlich ein Buch.
  13. Nun ist es Zeit ins Bett zu gehen! Ich wünsche euch allen eine gute Nacht und erhole mich nun für den morgigen „Schule-momentan-anders-weil-zuhause“-Tag!
  14. Gemeinsam schaffen wir das!

 

Liebe Grüße von der 2a und Nadine Stumptner

Werkstunde zuhause

Wie gut Lernen von zuhause aus funktioniert haben die Kinder der 2. Klassen bewiesen. Selbst den Werkunterricht lassen sie nicht ausfallen. Hier einige Fotos der tollen Werkstücke.

Ulrike Gantner

Ars Electronica Center

Am 28. Febraur fand der zweite Teil des Talentförderkurses zum Thema "Programmieren mit Ozobots" statt.

Nachdem einige Schülerinnen und Schüler im ersten Teil des Kurses bereits fleißig die kleinen Roboter (Ozobots) programmierten, bekamen sie am zweiten Nachmittag einen weiteren Einblick in die Welt der Technik.

 

Erstaunlich was mithilfe der modernen Technik alles möglich ist!

 

Ulrike Gantner, Karin Blazek

Schikurs der 2. Klassen 2020 in Hinterstoder

Trotz widriger Wetterprognosen (das Sturmtief „Sabine“ befand sich im Anmarsch) starteten wir am 10. 2. 2020 gut gelaunt in die Wintersportwoche. Schon beim Bezug der Zimmer mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass an Schifahren am ersten Tag nicht zu denken war. Der Sturm erreichte auch das Stodertal. Notgedrungen mussten wir im Quartier verweilen und tauchten nur theoretisch in die Faszination des Schisports. Tischtennis und Gesellschaftsspiele ließen aber die Zeit trotzdem wie im Flug vergehen. Nachdem sich das Wetter auch am zweiten Tag nicht sonderlich beruhigte und die Liftanlagen immer noch gesperrt blieben, besuchten wir das Schimuseum „Alpineum“ in Hinterstoder. Die interessante Führung und die ausgestellten Exponate entschädigten den Hunger auf Schwünge im Schnee.

 

Am Mittwoch war es aber dann soweit. Das Wetter besserte sich und die Liftanlagen nahmen den Betrieb wieder auf. Dem Pistenvergnügen stand nun nichts mehr im Weg und so nützten wir die wenig frequentierten und bestens präparierten Hänge für die ersten Schwünge. Müde, aber glücklich ließen wir den ersten Schitag im Quartier bei lustigen Gruppenspielen ausklingen.

 

Am Donnerstag herrschte bei wunderbaren Wetter reger Betrieb im Schigebiet. Der Life-Radio-Schitag wurde abgehalten, störte uns jedoch nicht beim Ausüben unserer Carvingschwünge.

 

Freitags war die Wintersportwoche leider schon wieder zu Ende. Nach einem sportlichen Vormittag auf Skiern und einer gemütlichen Einkehr in der Lögerhütte mussten wir am Nachmittag die Heimreise antreten.

 

Christoph Jaksch, Josef Allerstorfer, Ulrike Gantner

MicroBits

Schritte zählen, Temperatur messen, miteinander chatten, Schere/Stein/Papier spielen, einen Kompass erstellen, … und VIELES MEHR – das alles kann man mit einem MicroBit machen, wenn man ihn nur richtig programmiert.

 

Mit diesem kleinen Computer haben sich die Schülerinnen und Schüler der beiden dritten Klassen für mehrere Wochen beschäftigt und somit einen guten Einblick in die Welt des Programmierens erhalten.

Karin Blazek

VoFaRa '20 - die Faschingsrallye

Lutsig geht's zu bei der heurigen Faschingsrallye ;-)

Fotos: Martin Kramer

Auftakt zum Projekt Politische Bildung

Gemeinderat und Jugendausschussobmann Ing. Stephan Mülleder sowie Barbara Preinfalk und Katrin Pilsl brachten Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen Demokratie und Kommunalpolitik am Beispiel der Aufgaben unserer Gemeinde und deren Vertreter näher.

Martina Gartner

Cool Lab mit der JKU

Auch heuer hat Michaela Schwinghammer von der JKU unseren Erstklässlern wieder vermittelt, wie Computer "denken". Einen herzlichen Dank dafür!

Fotos: Johanna Tröls

English breakfast

What’s for breakfast? - Tea with milk or orange juice? Toast with marmalade or jam ?

So frühstückten die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse und genossen „a typical British breakfast“!

 Christa Hochreiter

Endlich Winter!

Genähte Postkarten, Teil II

Nach erfolgreichen ersten Nähversuchen (siehe hier) präsentieren wir nun Teil 2 der genähten Postkarten, diesmal vorwiegend mit Tiermotiven.

Margit Preining

DigiPros

Wie sicher ist eigentlich mein Passwort? Diese Frage stellten sich auch die DigiPros unserer Schule.

 

Vergangenen Herbst nahmen fünf Schülerinnen und Schüler der NMS Vorderweißenbach an einem Workshop teil. Dabei ging es in erster Linie darum, worauf man als Jugendlicher im Web Acht geben muss. Ein sehr wichtiges Thema ist ein sicheres Passwort. Darüber informierten unsere DigiPros ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, damit alle Kinder gut darüber informiert sind.

 

Einige Schüler/innen und auch Lehrer/innen haben ihre Passwörter getestet. Das Ergebnis zeigt, dass der Großteil der Passwörter leicht zu hacken wäre. Rote und orange Kärtchen auf der Pinnwand zeigen, dass das Passwort binnen weniger Minuten bzw. Sekunden hackbar ist.

 

Falls jemand Interesse hat, wie sicher sein eigenes Passwort ist, kann man das unter folgendem Link testen: https://checkdeinpasswort.de/

 Ulrike Gantner, Karin Blazek

Was Obst alles kann – Physikunterricht 3. Klasse

Die 3. Klassen versuchten im Physikunterricht mit Hilfe von Obst, Gemüse und verschiedenen Metallen einfache Batterien zu entwerfen. Dabei zeigte sich Obst von seiner "spannenden" Seite – wir konnten geringe Spannungen messen!

Johanna Tröls

NMS Vorderweißenbach ist digiTNMS!

Foto: © Roland Pelzl/cityfoto
Foto: © Roland Pelzl/cityfoto

Wir freuen uns über die Zertifizierung als digiTNMS – als Technische Naturwissenschaftliche Mittelschule mit dem Schwerpunkt IT/Digitalisierung!

 

Ein besonderer Dank gilt Ulrike Gantner und Karin Blazek sowie dem gesamten Informatik-Team für das Engagement bei der Implementierung bzw. dem Ausbau der Digitalen Grundbildung an unserer Schule. Die Zertifizierung ist uns Auszeichnung und Auftrag zugleich.

 

Offizielle Pressemitteilung der WKO

Kugelbahn

Wo befinden wir uns? – Lachen, Arbeitslärm, heiße Diskussionen, konzentriertes Arbeiten.

 

Wir befinden uns im technischen Werkraum der NMS Vorderweißenbach.

Die 3a-Klasse arbeitet motiviert am Projekt „Kugelbahn“.

 

Aufgabenstellung: Baue eine Kugelbahn in einen Quader 30 x 50 x 80 cm.

Ziel ist es, die Kugel möglichst langsam vom Anfang bis ins Ziel zu bringen.

Da ist Durchhaltevermögen, Teamwork, strategisches Denken und handwerkliches Geschick gefragt. In Gruppenarbeit entwickeln die Jugendlichen tolle Konstruktionen. Was kann man sich mehr wünschen, als wenn nach dem Läuten alle glücklich, zufrieden und mit viel neuem Wissen in die nächste Unterrichtsstunde starten.

 Ulrike Gantner

Programmieren mit Ozobots

Programmierung spielt in vielen Bereichen unseres Alltags eine wesentliche Rolle. Jeder benützt zum Beispiel ganz selbstverständlich eine Fernbedienung. Einen spielerischen Zugang zu Technik und Problemlösung erlebten Schüler und Schülerinnen der NMS Vorderweißenbach im Rahmen der Talentförderung. Sie lernten, wie man mithilfe von bunten Linien und später Farbcodes die Ozobots genannten Mini-Roboter steuern kann. Zum Abschluss mussten die „Bots“ sogar ein Hindernisrennen bewältigen.

Ulrike Gantner, Karin Blazek

Bücherkisten

Buchvorstellungen mal anders! Die 2. Klassen der NMS Vorderweißenbach haben sich an das Thema Buch dieses Mal von einer anderen Seite aus herangewagt. Es entstanden kreative und schön gestaltete Lesekisten, die den Inhalt der gelesenen Bücher anhand verschiedener selbst mitgebrachter und eigens gebastelter Gegenstände repräsentieren. Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen!

 Peter Limberger, Christoph Jaksch

Adventkalender im Ort Vorderweißenbach

Für das Projekt „Gang durch den Advent“ wurden im Schuljahr 2005/06 24 stimmungsvolle Bilder aus Ton- und Seidenpapier gebastelt. Die gut erhaltenen Bilder werden heuer wiederverwendet, neue wurden von den Schülern und Schülerinnen der VS und der NMS gemeinsam gestaltet. Diese werden im Advent in den Fenstern einiger Häuser im Ort beleuchtet.

Täglich wird eines der stimmungsvollen Bilder aufgehängt und somit werden am 24. Dezember 24 Bilder den Ort schmücken und für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. 

 

Danke an alle Firmen und Hausbewohner, die diesen besonderen Adventkalender ermöglichen. Ein Dankeschön auch an die Firma INCERT für die zur Verfügung gestellten Zeitschaltuhren.

Waltraud Allerstorfer

Autorenlesung mit Hannes Hörndler

Lustig, spannend und teilweise gruselig ging's bei der Autorenlesung von Hannes Hörndler zu! Hier geht's zu seinen Büchern.

Fotos: Martin Kramer

Erste Nähversuche in der 1. Klasse

Fotos: Margit Preining, Martin Kramer

"Nähpostkarten" ...

Adventliche Begegegnung VS-NMS

Eine besinnliche adventliche Begegnung erlebten die Kinder der ersten Klasse Volksschule. Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der NMS feierten mit ihnen, gestalteten gemeinsam Engel und lasen ihnen die Weihnachtsgeschichte vor. Als besondere Erinnerung schrieben die Schülerinnen und Schüler der NMS einen Weihnachtswunsch in die Religionshefte der Volksschulkinder.

Fotos: Christine Mitter, Marianne Praher

Animals from Atlantis 2019

A magazine, written by the kids from 2a & 2b. Have fun! :)

Christa Hochreiter, Karin Blazek

Buchausstellung an der NMS Vorderweißenbach

"GLÜCK KANN MAN NICHT KAUFEN, ABER BÜCHER - und das ist das Gleiche." 

Unter diesem Motto lädt die NMS Vorderweißenbach am 7. und 8. Dezember im Rahmen des Adventmarktes zum Besuch der  Buchausstellung ein. Mit Begeisterung nahmen unsere Schülerinnen und Schüler  bereits die Gelegenheit zum Schmökern und Stöbern wahr. Wir freuen uns auch auf Ihren Besuch!

Christa Hochreiter

Weihnachten aus dem Schuhkarton

Auch heuer nahm die NMS Vorderweißenbach wieder an der bewährten, von Alfred Kaar aus Bad Leonfelden in Zusammenarbeit mit der Fundatia Waldburg initiierten, Aktion "Weihnachten aus dem Schuhkarton" teil. Hans Filipp von "Was tuat si" war bei der Übergabe der Pakete dabei - hier sein Bericht samt Fotos. Wir sind sicher, dass die liebevoll verpackten Geschenke auch heuer wieder vielen Kindern in den rumänischen Waldkarpaten eine große Freude bereiten!

Marianne Praher, Christa Hochreiter

Schulhund

Auch heuer hat die Tierpädagogin Gabriele Schaner mit ihrem ausgebildeten Schulhund „Avani“ im Rahmen des Biologieunterrichtes die 1. Klasse besucht. Die Kinder erlebten eine „wunderhundevolle“ Stunde und durften Avani bürsten, füttern und streicheln. Gaby hat auch viele verschiedene Kunststücke mit Avani vorgeführt. Weiters erfuhren die Kinder viele wichtige Informationen über den Umgang mit Hunden und was sie bei Begegnungen mit fremden Hunden beachten sollen.

 

Der Besuch von Gaby und Avani war wie jedes Jahr toll, lustig, interessant und hat den Kindern viel Freude und Spaß gemacht.

 

Nadine Stumptner

 

Lidl Schullauf

Auch heuer waren einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule beim Lidl Schullauf, am 23.10.2019 beteiligt. Das Wetter spielte uns gut in die Karten, denn wir genossen einen herrlichen Herbsttag mit besten Laufbedingungen.

Gestartet wurde mit der Kategorie U1 weiblich. Hannah Doppler, Naemi Gaisbauer, Annika Pötscher, Sophie Leitner, Katharina Lepschy, Livia Breiteneder und Veronika Faschinger, die den Lauf als Vierte beendet.

Bei den Burschen U1 männlich gingen Paul Peherstorfer, Leonhard Enzenhofer, Elias Eckerstorfer, Kaspar Atzmüller, Leo Schnur und Rafael Wurm, der den zweiten Platz belegte, ins Rennen.

In der Altersgruppe U2 weiblich und männlich gingen ebenfalls unseren Schülerinnen und Schüler an den Start. Nico Katzmair, Alexander Stumpner, Faschinger Benedikt, Leonie Breiteneder und Johanna Peherstorfer erreichten jeweils eine tolle Platzierung.

 

Jedoch die beste Leistung erzielten alle Starterinnen und Starter gemeinsam, denn unsere Schule wurde schnellste Schule OÖ und gewann einen 100 € Gutschein von Lidl Österreich.

 

Es war für uns als Schule ein sehr erfolgreicher Tag! Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler!

 

U1 weiblich 60 Starterinnen

Hannah Doppler: 36. Platz,  Naemi Gaisbauer: 32. Platz, Annika Pötscher: 29. Platz, Sophie Leitner: 30. Platz, Katharina Lepschy: 58. Platz,  Livia Breiteneder: 46. Platz, Veronika Faschinger: 4. Platz

 

U1 männlich 94 Starter

Leo Schnur: 40. Platz, Rafael Wurm: 2. Platz, Kaspar Atzmüller: 24. Platz, Elias Eckerstorfer: 15. Platz, Leonhard Enzenhofer: 26. Platz, Paul Peherstorfer: 38. Platz

 

U2 weiblich 95 Starterinnen

Leonie Breiteneder: 15. Platz, Johanna Peherstorfer: 30. Platz

 

U2 männlich 125 Starter

Nico Katzmair: 7. Platz, Alexander Stumpner: 48. Platz,  Benedikt Faschinger: 11. Platz

Rebekka Drachsler

 

Schulsieger beim Lidl-Austria-Schullauf 2019

Am Mittwoch, den 23.10.2019 gingen die Schülerinnen und Schüler der NMS Vorderweißenbach in Traun als Schulsieger

in der Kategorie Unterstufe hervor und gewannen einen 100 €-Gutschein von Lidl.

Die Laufzeiten von Faschinger Veronika (US 08/09W), Wurm Rafael (US 08/09M), Breiteneder Leonie (US 06/07W) und Katzmair Nico (US 06/07M) ergaben in Summe (25:40,1 min) die beste Schullaufzeit der US und somit den Sieg.

 

Auch die übrigen 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule liefen die 1600 m in beachtlichen Zeiten und erreichten

damit auch bei großen Starterfeldern sehr gute Platzierungen.

 

Am 18.12.2019 gab es nach einem kleinen Rückblick auf diese Laufveranstaltung die verdiente Belohnung für alle in Form von Sachbüchern, Spielkarten und etwas Süßem. 

 

Nochmals Gratulation zu diesenbeachtlichen Laufleistungen!

Allerstorfer Josef