Wandertag 2. Klasse

 Am 7.7.2021 wanderten die Schüler/innen nach Traberg, wo Familie Atzmüller die Kinder mit Kuchen, Eis, Melone und Getränken verwöhnte. Am Rückweg fing es leicht an zu nieseln, was die Wanderlust aber nicht trüben konnte.

Johanna Tröls

Mooshütte bauen 1.Klasse

Die Abschlusswerkstunde verbrachten wir im Wald und bauten kleine Mooshütten.

Ulrike Gantner

Wandertag 1. Klasse

 Zum Schulschluss machte sich die 1. Klasse von Vorderweißenbach aus auf den Weg zur Waldkapelle und weiter nach Helfenberg. Entlang der Steinernen Mühl gab es Einiges zu entdecken und gelegentlich bot sich sogar die Gelegenheit, die Füße im kalten Bach zu kühlen. Eifrig und rasch wanderten die Schülerinnen und Schüler über die Wiesen, durch den Wald und am Wasser entlang. Ein gelungener Vormittag!

 Limberger Peter

Kochprojekt 2. Klasse

Spaß am Spielplatz

Auch in der 3. Klasse ist es immer wieder mal lustig Zeit am Spielplatz zu verbringen!

Danke für die schöne und unterhaltsame Stunde! :)

Nadine Stumptner

 

Ausflug ins Aquapulco

Da die Sportwoche der 3ab leider aus bekannten Gründen ausgefallen ist, haben wir als „kleinen Ersatz“ einen lustigen Badetag im Aquapulco verbracht.

Die Kinder rutschten, plantschten, genossen das Herumtoben im Wasser und hatten jede Menge Spaß!

Nadine Stumptner, Christoph Jaksch und Stefanie Fuka

Wien

Coronabedingt konnte die Wienwoche dieses Schuljahr leider nicht stattfinden. Um den Kindern jedoch trotzdem einen schönen Abschluss der letzten vier Jahre zu ermöglichen, haben wir einen gemeinsamen Tag in Wien verbracht.

Petra Schmoigl & Karin Blazek

Schulhof mit Pavillon

Um bei sich bietender Gelegenheit Teile des Unterrichts im Freien abhalten zu können, haben wir uns einen Pavillon der Vereinsgemeinschaft ausgeliehen und im Schulhof aufgestellt. Wir freuen uns sehr über diese zusätzliche Möglichkeit für die Unterrichts- und Freizeitgestaltung und bedanken uns herzlich!

Liebe Grüße vom Familienwanderweg!

Unser Familienwanderweg wird auch in Bewegung und Sport fleißig frequentiert!

Fotos: Waltraud Allerstorfer

Chemieprojekt

Die Schüler/innen der 4. Klassen beschäftigten sich von Jänner bis April im Rahmen eines Chemieprojekts mit Vermeidung und Recycling von Kunststoffen. Dazu achteten sie einen Monat lang auf ihren eigenen Kunststoffverbrauch, führten Interviews durch und experimentierten in der Schule mit Kunststoffen bzw. Alternativen zu Kunststoffen. Unter anderem wurden die neuen kompostierbaren „Plastiksackerl“ näher untersucht.

RAIKA-Zeichenwettbewerb 2021

Auch heuer haben wir wieder gerne beim RAIKA-Zeichenwettbewerb mitgemacht, diesmal zum Thema "Bau dir deine Welt" (Fantasie, Architektur). Hier die jeweils Bestplatzierten der einzelnen Klassen, denen wir herzlich gratulieren: 

Ausstellung »Lebendige Erinnerung« mit Zeitzeugengespräch

Von 8. bis 12. März war in der Mittelschule Vorderweißenbach die Ausstellung „Lebendige Erinnerungen“ aufgebaut. Träger ist der Verein Lila Winkel, der sich mit der Dokumentation und Aufarbeitung des Schicksals unschuldiger Opfer während des NS-Regimes beschäftigt. Anhand von 12 Informationstafeln konnten sich die Schüler*innen über dieses dunkle Kapitel der Menschheit informieren.

Der Verein vermittelt aber auch die Begegnung mit Zeitzeugen und so hatten unsere Schüler*innen die Möglichkeit, mit Frau Ingrid Portenschlager und mit Frau Esther Dürnberger mittels Videokonferenz zu sprechen. Frau Portenschlager erzählte die Lebensgeschichte ihres Vaters, welcher viele Jahre im Konzentrationslager KZ Flossenbürg inhaftiert war. Diese wertvollen Erinnerungen gilt es zu bewahren und auch die Rückmeldungen unserer Schüler*innen zeigten uns, wie wichtig diese Eindrücke für sie waren. 

Nach der Ausstellung wurden die Schüler*innen dazu angehalten, ihre Gedanken niederzuschreiben:

 „Ich finde es schrecklich, wie Hitler mit den Menschen umgegangen ist.“

„Ich möchte keinen Krieg mehr.“

„Ich fand es toll, dass wir mit einer Zeitzeugin sprechen konnten, und dass wir nähere Informationen über den 2. Weltkrieg bekommen haben.“

„Es ist sehr traurig, dass auch Kinder herzlos umgebracht wurden.“

„Es hat gezeigt, wie schlimm der 2. Weltkrieg war.“

„Im KZ war es wirklich schrecklich. Ich hoffe, dass so etwas nie wieder kommt.“

„Ich wünsche mir, dass die Ausgrenzung und die Diskriminierung aufhören. Alle Menschen sind wertvoll.“ 

„Ich wünsche mir, dass es weniger Rassismus gibt!“

Stefanie Fuka

Homeschooling in Werken

Die SchülerInnen der 1.Klasse haben einfache Nagelbilder gestaltet.

Natur erleben bei Bewegung & Sport im Freien

Wunderbare Morgenstimmungen knapp oberhalb der Nebelgrenze konnten wir bei unseren Walking-Runden im Rahmen von Bewegung und Sport erleben. Morgensport von seiner schönsten Seite!

Fotos: Waltraud Allerstorfer

Klassenlektüre vom Elternverein

Nachdem infolge der coronabedingten Maßnahmen die vor Ort geplante Buchausstellung nicht durchgeführt werden konnte, beschloss unsere Schulbibliothekarin Christa Hochreiter kurzerhand, in Zusammenarbeit mit dem Elternverein eine Online-Buchausstellung anzubieten. Im Zuge dieses Projektes spendierte uns der Elternverein unter Obfrau Sandra Dobesberger spannende Klassenlektüre, die wir bereits in Empfang nehmen durften. Ein herzliches Dankeschön!

Bewegung und Sport im Freien

Nach einigen nebeligen Tagen konnten wir bei der inzwischen immer im Freien stattfindenden Turnstunde endlich wieder eine sonnig-herbstliche Stimmung genießen!

Fotos: Waltraud Allerstorfer

Turmbau – wir wollen hoch hinaus!

Ein gemeinsames Werkprojekt der 1. Klasse ziert derzeit den Schulhof. Erbaut aus Holzabfällen, weist der Turm inklusive der Turmspitze eine Gesamthöhe von stattlichen 275 cm auf!

Umstellung der Telefonanlage

Aufgrund der Umstellung der Telefonanlage (wir sind nunmehr Teil des Gemeindenetzes) ändern sich unsere Telefonverbindungen wie folgt:

Direktion 07219 6055 40
Konferenzzimmer 07219 6055 41
Schulwart 07219 6055 42
Ausspeisungsküche 07219 6055 47
Fax 07219 6055 48

Ergebnis der Schulsprecherwahl

Bei der am 21. Oktober 2020 stattgefundenen Wahl zum Schulsprecher bzw. zur Schulsprecherin wurden

Paul Eckerstorfer (4b) zum Schulsprecher sowie Felix Eckerstorfer (3a) zu dessen Stellvertreter gewählt.

Ein Regenbogen am Morgen …

… sorgt für fröhliche Aufgeregtheit bei der morgendlichen Lerneinheit ;-)

... und für Dankbarkeit, Zeuge dieses Naturschauspiels sein zu dürfen.

Tolle Kilometerleistung bei den Wandertagen

Eine beachtliche Kilometerleistung haben die einzelnen Klassen bei ihren Wandertagen erzielt: 
Insgesamt waren es 1.650 km,  eine Distanz von Vorderweißenbach bis Süditalien, die im spätsommerlichen Mühlviertel erwandert wurden.

Schnuppertage

Von 21. bis 23. September hatten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen auch heuer wieder die Gelegenheit, Berufe und Betriebe näher kennenzulernen. Dieses Angebot nahmen fast alle mit Begeisterung an.

Petra Schmoigl

Wandertag 1. Klasse

Am ersten Wandertag des neuen Schuljahres machte sich die 1. Klasse von der Schule aus auf den Weg zum Sternstein. Er führte über Straßen und Feldwege und durch Wälder und Wiesen und auch vorbei am „1000 m-Platzl“. Nach einer kurzen Rast bei der Sternsteinwarte, führte die Wanderung weiter zum Pilzstein und schließlich zum Schanzstüberl in Rading auf eine gute Jause. Nach der wohlverdienten Stärkung kehrten die tüchtigen Kinder der 1. Klasse zu Fuß nach Bad Leonfelden und anschließend mit dem Bus zur Schule zurück. Der Wandertag war für alle Beteiligten ein voller Erfolg!

 Peter Limberger

Wandertag 2. Klasse

Am ersten Wandertag startete die 2a bei der Schule und wanderte über Guglwald zur Waldkapelle. Dort fanden die Kinder 2 versteckte „Schätze“ (geocaches). Bei der Speckstube kehrte die Klasse auf einen kleinen Imbiss ein. Der Rückweg führte an der steinernen Mühl vorbei und über den Wassersteig zur Schule zurück.

Johanna Tröls

Wandertag 3. Klassen

Am 24. September starteten die 3. Klassen zum ersten Ganztageswandertag des neuen Schuljahres. Die anspruchsvolle Route führte über das „1000 m-Platzl“ nach Bad Leonfelden. Dort labten wir uns mit leckeren Pizzen von der Pizzeria Hewal und machten uns gestärkt auf den Rückweg über Brunnwald und Bernhardschlag. Nach dem anstrengenden Marsch kehrten wir ziemlich erschöpft aber zufrieden nach Vorderweißenbach zurück.

Nadine Stumptner, Christoph Jaksch

 

Wandertag 4. Klassen

Am 24. September 2020 starteten die Schülerinnen und Schüler der beiden 4. Klassen und vier Lehrerinnen ihre Wanderung in der Glasau. Von dort aus ging es über Kirchschlag auf die GIS und weiter zum Panoramastüberl, wo wir unsere Mittagspause mit wunderschönem Ausblick über Linz verbrachten. Anschließend setzten wir die Wanderung nach Linz fort. Am Gründberg wurden wir vom Bus abgeholt und nach Vorderweißenbach zurückgebracht. 

Petra Schmoigl, Karin Blazek

Kunst nachstellen

Genaue Bildbetrachtung, Kreativität und Ausdauer waren gefordert, als die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen während der Zeit des Home Schoolings den Auftrag bekamen sich ein berühmtes Gemälde oder Kunstwerk auszusuchen, dieses möglichst genau nachzustellen und das Ergebnis auf einem Foto festzuhalten. Prädikat: Sehenswert!

Waltraud Allerstorfer

Wir haben uns bestmöglich bemüht, lizenzfreie Bilder der Originale zu verwenden bzw. haben wir sogar Kontakt mit einzelnen Künstlern aufgenommen (Leonardo war leider schon tot). Sollten im Einzelfall Urheber- bzw. sonstige Rechte verletzt worden sein, ersuchen wir um Benachrichtigung und werden die entsprechenden Bilder umgehend entfernen.

Klassensieger des RAIKA-Zeichenwettbewerbs

Herzliche Gratulation den Siegerinnen und Siegern!

Klassenfotos – endlich!

Bildnachweis: gmr-foto.at

Werkstücke

Mein Ladekabel

„Tag der Bewegung@Home“ an der NMS Vorderweißenbach

1256,5 Kilometer!!!

Das ist die beachtliche Summe der gewanderten, gegangenen, gewalkten, gejoggten, gelaufenen und geradelten Kilometer, welche die Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule am „Tag der Bewegung@Home“ gemeinsam geschafft haben.

99 Schüler*innen und 16 Lehrer*innen beteiligten sich an unserem „Sportprojekt“ und erlebten Gemeinschaft, obwohl die meisten natürlich alleine unterwegs waren.

Schön, dass sich auch viele Eltern Zeit genommen haben und ihre Kinder bei der ausgewählten Aktivität unterstützt und begleitet haben.

 

Auch das traumhaft schöne Wetter animierte alle Beteiligten zu besonders ausgiebigen Bewegungseinheiten in der wunderbaren Gegend rund um Vorderweißenbach.

Abschließend hier noch ein paar Zahlen zur statistischen Auswertung des Tages:

Insgesamt waren wir 9408 Minuten sportlich unterwegs.

 

Gesamtkilometer je Aktivität / jeweils längste zurückgelegte Distanz:

A: Gehen/Walken/Wandern: 360 Kilometer / 17 Kilometer

B: Joggen/Laufen: 100 Kilometer / 23 Kilometer

C: Rad fahren: 796,5 Kilometer / 34 Kilometer

 

Gesamtkilometer je Schulstufe bzw. der Lehrer*innen:

1. Klasse (21): 211,5 Kilometer

2. Klassen (27): 296 Kilometer

3. Klassen (25): 206 Kilometer

4. Klassen (26): 361 Kilometer

Lehrer*innen (16): 182 Kilometer

 

Danke für deine aktive Beteiligung!

Waltraud und Josef Allerstorfer

Sport

„Wir brauchen Bewegung wie die Luft zum Atmen… .“.„Wenn wir uns bewegen, fühlen wir uns viel besser… .“ „Wie herausragend sich Bewegung auf unsere Lernfähigkeit auswirkt, dafür gibt es beeindruckende Erfahrungen aus breit angelegten Studien: Schüler, die täglich an einer Extrastunde Sport teilnahmen, waren nicht nur emotional ausgeglichener und sozial besser integriert, sie erzielten in den landesweiten Vergleichstests auch die besten Leistungen ihrer Altergruppe.“

(aus: Superfaktor Bewegung. Dr. John J. Ratey, Eric Hagerman)

“Nothing compares to the simple pleasure of riding a bike”. (John. F. Kennedy)

 

Waltraud Allerstorfer

Freizeit

Neben dem Erledigen der vielen Aufgaben für die Schule bleibt natürlich noch Zeit, sich den Hobbys zu widmen. Einige (wenige) Schüler der 4. Klassen geben uns einen kleinen Einblick.

 

Den Blick für Schönes beweist Rene mit diesen gelungenen Fotos, die er alle während der Corona-Zeit aufgenommen hat. Nicht nur das, er zeigt auch, dass Fotographie Kunst ist.

Daniel findet Zeit, sich dem Drechseln und seinem Lieblingssport, nämlich Holzarbeit, zu widmen . Großartig, was er aus einem Stück Holz macht. Und so nebenbei zimmert er dem Bruder ein Geburtstagsgeschenk – eine Hütte nach Wunsch. 

mehr lesen

Bastelarbeiten und Dekotipps

Diese kreativen Ideen und Gestaltungsvorschläge für die Osterdeko schicken euch Katharina und Carina aus der 1. Klasse:

Kochen zuhause

Teils noch mit Hilfe der Eltern, teils schon ganz alleine: Unsere Schülerinnen und Schüler sind voll im Einsatz und bekochen ihre Familien schon sehr professionell! Danke für eure Fotos!

My first week at home

It was Friday the 13th 2020. The day seemed like an ordinary Friday but it wasn’t. We got the information that we weren’t allowed to come to school from Monday till the end of the Easter holidays because of the coronavirus. You might think that this was cool but it wasn’t. Everyone packed all his things in order to be able to study at home and all the teachers came to give us (a lot of) worksheets. When school was over all the kids left with all their stuff and to me it seemed a little bit like the end of the world.

 

On Monday morning the first day of homeschool began. Although I got up a little bit later, I was tired but that didn’t matter. The weather was great that’s why I decided to go for a walk after I had had breakfast. When I came back, I started with the school work immediately. Later I had lunch with my family. I must admit that every day was pretty much the same but what did I expect? I did some more school work after lunch until the time I would have had school that day. In the afternoon I always spent some time in the garden to play with my siblings or read a book. Later in the evening I sometimes Facetimed with my friends.

 

I don’t like homeschooling to be honest. I just can't concentrate as well as I did in school. Another thing I don’t like about it is the fact that you have to write an email to a teacher every time you need to ask something and then you have to wait until the teacher replies. Luckily most of the teachers reply very fast but I am nevertheless not a fan of homeschool. I know that a lot of students say they aren’t interested in going to school but I know that after this everybody will be happy to return to school.

 

written by Annika Wolkerstorfer

Aktueller Nähtipp von Mara

... ein aktueller Mähtipp von Martin folgt, wenn's soweit ist ;-)

British Cooking Challenge

Schule - momentan anders

Tagesablauf eines/r „Schule-momentan-anders-nämlich-zuhause“-Schülers/in der 2a

 

  1. In der Früh läutet der Wecker etwas später als sonst - so gegen 6.30!
  2. Ich strecke mich kräftig durch und gehe ins Bad, um zu duschen und mir die Zähne zu putzen.
  3. Dann genieße ich ein herrlich leckeres Frühstück.
  4. Nun bin ich gestärkt und gegen 8.30 beginne ich mit meinen heutigen Hausübungen.
  5. Ich konstruiere für Mathematik verschiedene Flächen mit meinem Zirkel und dem Geodreieck.
  6. Jederzeit kann ich bei meiner Lehrerin anrufen und sie um Hilfe per Telefon bitten – unsere Lehrerin telefoniert eh so gerne, das hat sie uns zumindest erzählt. 😉
  7. Danach erledige ich noch Aufgaben in Englisch, Deutsch und einigen anderen Fächern. Das mache ich schriftlich oder online.
  8. Ich bin froh, dass ich bei Fragen jederzeit meine Lehrer/innen per Email oder Handy kontaktieren kann. Aber auch fürs Telefonieren mit meinem Freunden bleibt genug Zeit.
  9. Nun ist es schon ca. 13.00 und ich habe nach so fleißigem Arbeiten riesigen Hunger. Genüsslich verspeise ich das herrlich duftende Mittagessen.
  10. Manchmal bleibt noch etwas an Hausübungen über, die erledige ich jetzt.
  11. Ab ca. 15.00 habe ich frei. Juhu! Diese Freizeit habe ich mir wirklich verdient. Ich gehe in den Garten, spiele mit meinen Geschwisterkindern, repariere Maschinen, bewege mich, … oder genieße einfach die frische Luft.
  12. Am Abend darf ich eine Weile fernsehen oder lese gemütlich ein Buch.
  13. Nun ist es Zeit ins Bett zu gehen! Ich wünsche euch allen eine gute Nacht und erhole mich nun für den morgigen „Schule-momentan-anders-weil-zuhause“-Tag!
  14. Gemeinsam schaffen wir das!

 

Liebe Grüße von der 2a und Nadine Stumptner